Die Hochschule für Musik und Theater München (HMTM) zählt zu den bedeutendsten und vielfältigsten Ausbildungsstätten für Musik-, Tanz- und Theaterberufe in Europa. Am Institut für Kulturmanagement und Medien ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle zu besetzen:

Professur W3 (50%) für Kulturjournalismus

Der zukünftige Stelleninhaber (m/w/d) übernimmt die Leitung des Masterstudiengangs Kulturjournalismus, der in Kooperation mit der Bayerischen Theaterakademie August Everding zum Wintersemester 2022/2023 neu eingerichtet wird. Der Studiengang ist integriert in das Institut für Kulturmanagement und Medien der HMTM und kooperiert eng vernetzt mit dem Masterstudiengang Digitale Kommunikation in der Musik- und Entertainmentindustrie.
Gesucht wird eine Persönlichkeit, die auf Grundlage eines großen kulturjournalistischen Erfahrungshintergrunds befähigt ist, den Studiengang zukunftsorientiert auszurichten, konzeptionell weiterzuentwickeln und anwendungsnah zu profilieren. Zur Aufgabenstellung gehört auch der Aufbau eines qualifizierten Lehrteams. 

Erwartet werden:

  • ein Hochschulabschluss in einem geisteswissenschaftlichen Studiengang
  • eine abgeschlossene journalistische Ausbildung/ein abgeschlossenes journalistisches Studium
  • Nachweis der Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit und zusätzliche wissenschaftliche Leistungen
  • langjährige berufspraktische Tätigkeit als Kulturjournalist*in in deutschsprachigen Medien
  • vertiefte Kenntnisse in der journalistischen Produktion und ihren Veränderungsprozessen
  • ein hoher Grad an Innovations-, Organisations- und Teamfähigkeit

Erwünscht sind:

  • fundierte Erfahrung in der Ausbildung von Journalist*innen
  • Erfahrung in Konzeption und Leitung von kulturjournalistischen Publikationsprojekten
  • umfassende Kenntnisse in der digitalen und multimedialen Medienproduktion
  • Expertise in mehreren Kultursparten
  • überregionale Vernetzung im Kulturbetrieb und in der Medienbranche

Bei Erfüllung der Einstellungsvoraussetzungen des Art. 7 BayHSchPG erfolgt die Beschäftigung als Professor*in (m/w/d) in einem privatrechtlichen Dienstverhältnis. Aufgrund der Notwendigkeit einer Evaluation des neuen Masterstudiengangs ist die Tätigkeit zunächst auf zwei Jahre befristet. Eine Entfristung wird angestrebt. Die Hochschule strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Wissenschaft und Lehre an und bittet deshalb Wissenschaftlerinnen nachdrücklich, sich zu bewerben. Schwerbehinderte Bewerber*innen werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. 

Bitte reichen Sie Ihre Bewerbung über unser Online-Portal bis spätestens 30. April 2021 ein.

Die Hochschule kann leider keine Reisekosten im Rahmen des Vorstellungsverfahrens übernehmen.


Zurück zur Übersicht Online-Bewerbung