Die Hochschule für Musik und Theater München (HMTM) zählt zu den bedeutendsten und vielfältigsten Ausbildungsstätten für Musik-, Tanz- und Theaterberufe in Europa. Am Institut für Kulturmanagement und Medien ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle zu besetzen:

Professur W3 (50%) für Digitale Kommunikation in der Musik- und Entertainmentindustrie

Der Schwerpunkt der Professur liegt im Aufbau und der langfristigen Entwicklung des neuen praxisorientierten Vollzeit-Masterstudiengangs „Digitale Kommunikation in der Musik- und Entertainmentindustrie“. Die Professur ist eingebettet in ein Team mit einer weiteren 50%-Professur für Kulturjournalismus sowie einer Mittelbaustelle für die Studiengangskoordination.

Zu den Aufgaben gehören die inhaltliche Planung und Umsetzung des Curriculums, die Gewinnung von Lehrbeauftragten, die Vorbereitung und Durchführung von Lehrveranstaltungen sowie die Vernetzung und der Aufbau von Kooperationen mit hochkarätigen Personen und Unternehmen aus der Musik-, Digital- und Entertainmentindustrie. Darüber hinaus werden Synergien mit dem Masterstudiengang für Kultur- und Musikmanagement, dem Forschungsbereich Künstliche Intelligenz an der Schnittstelle zu Kunst und Kultur sowie dem Gründungszentrum für Music, Arts, Media & Tech (Wavelab) angestrebt.

Die Hochschule für Musik und Theater wendet sich mit dieser Ausschreibung insbesondere an Bewerber*innen mit praxisnahen Kenntnissen und Erfahrungen im Fachgebiet Digitale Kommunikation (u.a. Digitale Medien, Digitale Transformation/Change Management, Einsatz von KI/ML, Online Marketing und Social Media Management) mit Bezug zur Musik- und Entertainmentindustrie.

Einstellungsvoraussetzungen (vgl. Art. 7 BayHSchPG) sind der Nachweis einer besonderen Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit und zusätzliche wissenschaftliche Leistungen. Neben hervorragender fachlicher Expertise, Berufserfahrung und einem abgeschlossenen einschlägigen Hochschulstudium sind Lehr- und Forschungserfahrung wünschenswert. Die Bewerber*innen sollten über ein hohes Maß an sozialer Kompetenz, Kommunikationsstärke, Eignung zur Teamführung, konzeptionellem Denken, Organisationsfähigkeit und selbstständigem Handeln verfügen.

Die Beschäftigung erfolgt als Professor*in (m/w/d) in einem privatrechtlichen Dienstverhältnis. Aufgrund der Notwendigkeit einer Evaluation des neuen Masterstudiengangs ist die Tätigkeit zunächst auf zwei Jahre befristet. Eine Entfristung wird angestrebt. Die Hochschule strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Wissenschaft und Lehre an und bittet deshalb Wissenschaftlerinnen nachdrücklich, sich zu bewerben. Schwerbehinderte Bewerber*innen werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. 

Bitte reichen Sie Ihre Bewerbung über unser Online-Portal bis spätestens 30. April 2021 ein.

Die Hochschule kann leider keine Reisekosten im Rahmen des Vorstellungsverfahrens übernehmen.


Zurück zur Übersicht Online-Bewerbung