An der Hochschule für Musik und Theater München (HMTM) ist zum 01. Oktober 2024 befristet bis zum 30. September 2029 folgende Stelle zu besetzen:

Professur W2 für Musiktheorie und Gehörbildung (100 %)

Gesucht wird eine Persönlichkeit (m/w/d) mit ausgewiesener künstlerischer und/oder wissenschaftlicher Qualifikation, welche die Fächer Musiktheorie und Gehörbildung inhaltlich möglichst breit abdeckt. Bewerber*innen sollen mit den aktuellen Diskursen im Bereich der Musiktheorie und der Gehörbildung vertraut sein und über eine vertiefte pädagogische Qualifikation verfügen, welche die gründliche Kenntnis unterschiedlicher methodischer und didaktischer Konzeptionen einschließt. Sicherer Umgang auch mit fachbezogenen digitalen Anwendungen und Medien wird erwartet.

Vorausgesetzt werden ein möglichst mit dem Master abgeschlossenes Hochschulstudi-um im Bereich der Musiktheorie und Gehörbildung sowie umfangreiche Lehrerfahrungen, vorzugsweise im Hochschulbereich. Das Aufgabengebiet umfasst Lehrveranstaltungen im Pflichtfachbereich der Bachelorstudiengänge, in den Lehramtsstudiengängen und im Hauptfachstudiengang Musiktheorie/Gehörbildung.

      Einstellungsvoraussetzungen (vgl. Art. 57 Abs. 2 BayHIG) sind der Nachweis einer besonderen Befähigung zu künstlerischer bzw. wissenschaftlicher Arbeit und zusätzliche künstlerische bzw. wissenschaftliche Leistungen. Neben einem abgeschlossenen einschlägigen Hochschulstudium und pädagogischer Eignung sind organisatorische Fähigkeiten und die Bereitschaft, sich aktiv im Rahmen der Selbstverwaltung der Hochschule einzubringen, unverzichtbar. Daneben wird Teamfähigkeit und aktives Engagement in allen Bereichen der Organisation, der Hochschulselbstverwaltung und die Bereitschaft zur Mitarbeit in der Institutsleitung und in Gremien der Hochschule erwartet. Uns als Hochschule ist eine hohe Sensibilität hinsichtlich eines ausbalancierten Verhältnisses von Nähe und Distanz in der Lehre wichtig.

      Die Beschäftigung erfolgt als Professor*in (m/w/d) in einem privatrechtlichen Dienstverhältnis.

      Wir freuen uns über alle Bewerbungen unabhängig von Alter, Geschlecht, ethnischer und kultureller Herkunft, Religion, Weltanschauung, sexueller Orientierung und Identi-tät. Die Hochschule strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Kunst, Wissenschaft und Lehre an und bittet deshalb Künstlerinnen bzw. Wissenschaftlerinnen nachdrück-lich, sich zu bewerben. Die Stelle ist für die Besetzung mit schwerbehinderten Men-schen geeignet. Bewerbende mit einer Schwerbehinderung werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung, Befähigung und fachlichen Leistung bevorzugt berücksichtigt.

      Zurück zur Übersicht Online-Bewerbung